11.07.2013, 17:27

Ausbildung bei der AGiL - Kevin Möller Innungsbester


Die AGiL gratuliert Kevin Möller zu dieser hervorragenden Leistung und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.  

Hofgeismar (IS) – Acht junge Tischler-Gesellen nahmen bei der Freisprechung in der Hofgeismarer Geschäftsstelle der Kasseler Sparkasse ihren Gesellenbrief entgegen.


(V.l.) Obermeister Heiko Bonnet, Prüfungsvorsitzender Udo Hauser, Pascal Schade, Robin Tetz, Xavier Lefebvre, André Nordmeier, Hendrik Kolackli, Jonathan Bobbe, Benjamin Zackenfels und Kevin Möller.

In einer Ausstellung in der Kassenhalle, stellen sie ihre Gesellenstücke der Öffentlichkeit vor. Bei der Betrachtung der Werke wird schnell klar, dass die Herstellung nicht nur handwerkliches Geschick erforderte, sondern ebenso ein hohes Maß an Kreativität und ästhetischem Empfinden. Denn bei den Möbelstücken zeigt sich eine perfekte Ergänzung von Funktionalität und modernem Design. Ebenso sind die Werkstücke Ausdruck der Anforderungen an das heutige Handwerk und das hohe Ausbildungsniveau.

So wundert es nicht, dass Innungsbeisitzer Thomas Opfer die Tischler „Weltverschönerer“ nannte.

Als einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor gab Michael Müller, Leiter des Firmenkundencenters der Kasseler Sparkasse, das Handwerk in der Region an. Gerade die regionalen Handwerksbetriebe seien es, die mit ihren Ausbildungsplätzen und Arbeitsstellen zur positiven Entwicklung der Region beitrügen.

„Freisprechung für einen weiteren beruflichen Weg“, so bezeichnete Innungsobermeister Heiko Bonnet die Veranstaltung, bei der die frischgebackenen Gesellen ihren Gesellenbrief und ihr Ausbildungszeugnis in Empfang nahmen. Gleichzeitig mahnte der Obermeister die jungen Gesellen, sich nicht auf ihren Lorbeeren auszuruhen und machte deutlich, dass es sich lohne, Ziele zu verfolgen. Bonnet hob auch die hervorragenden Bedingungen der Herwig-Blankertz-Schule hervor, die den Auszubildenden sehr gute Möglichkeiten biete. Deren Schulleiter Dr. Dietmar Johlen definierte die traditionelle Freisprechung im Handwerk, als Bereitsein für einen neuen Schritt.

Neben dem Gesellenbrief wurden auch noch Auszeichnungen für die „Gute Form“ der Werkstücke vergeben. Hierbei bekam Pascal Schade aus Bad Karlshafen den ersten Platz. Zweiter wurde Hendrik Kolacki aus Vellmar, dritter wurde Andre Nordmeier aus Wolfhagen. Innungsbester wurde Kevin Möller aus Bad Emstal. Die weiteren Gesellen sind Jonathan Bobbe aus Immenhausen, Xavier Lefebvre, Calden, Robin Tetz, Kassel und Benjamin Zackenfels aus Wahlsburg.

 

Quelle: Hofgeismar Aktuell - Ausgabe vom 07.07.2013


  • © AGiL - Gemeinnützige Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel mbH | Ritterstraße 1 | 34466 Wolfhagen